Auf den Spuren Canalettos - Stadtansichten mit der Camera obscura | Scheufler Förster Wissenkommunikation
Auf den Spuren Canalettos

Auf den Spuren Canalettos - Stadtansichten mit der Camera obscura

Kunstpädagogisches Weiterbildungsprojekt in Begleitung der Kabinettausstellung „Das restaurierte Meisterwerk: Canaletto- Zwei Ansichten des Canal Grande“ in der Gemäldegalerie Alte Meister

Was

Eine mobile Camera obscura entstand nach historischem Vorbild und wurde bei der Rekonstruktion der Stadtansicht „Der Marktplatz zu Pirna“ von Bernardo Bellotto (1722 – 1780), genannt Canaletto,erprobt. Bei Stadtführungen und Projekttagen am Dresdner Elbufer vollzogen Schulklassen die Malweise Canalettos nach. An drei exponierten Standorten im Stadtzentrum regen stilisierten Staffeleien mit selbsterklärenden Infotafeln zum Vergleich der aktuellen und historischen Stadtansichten an. Eine interdisziplinäre Vortragsreihe eröffnete überraschende Perspektiven auf Canalettos Werk und sein Arbeits- und Lebensumfeld in Dresden, Wien, Warschau.

Leistungen

  • Projektleitung
  • Finanzplanung und Fördermittelakquise
  • Aufbau eines Partnernetzwerks
  • Entwicklung der Inhalte
  • Koordination der Aktivitäten
    • Rekonstruktion von acht mobilen Camera obscura
    • Installation „Blicke auf Dresden“ im öffentlichen Raum
    • Lehrfilm-DVD „Der Marktplatz zu Pirna“
    • Vortragsreihe „Auf den Spuren Canalettos“
    • Schülerprojekt „Meine Welt steht Kopf – Malen wie Canaletto“
    • Stadtführung „Erkundungen in der Dresdner Innenstadt"
  • Koordination aller Kommunikationsmaßnahmen
  • Aufbau und Betreuung der Webseite www.dresden- canaletto.de
  • Dokumentation

Wann

Oktober 2007 bis Juli 2008

Partner

  • Volkshochschule Dresden e.V.
  • Staatliche Kunstsammlungen Dresden
  • Hochschule für Bildende Künste Dresden
  • Technische Sammlungen Dresden

Bereiche

  • Kulturelle Bildung
  • Lebenslanges Lernen
  • Nachwuchsförderung

Aktionsfelder

  • Kunst
  • Wissenschaft
  • Kunstpädagogik